Diese 5 Online-Marketing-Trends sind auch für die Immobilienbranche interessant

Microinfluencer, KI und Social Media sind immer noch die wichtigsten Buzzwords im Marketing. Dabei stellen nicht alle Trends für jede Branche wirklich einen Mehrwert dar oder müssen zumindest gut adaptiert und auf sich stetig verändernde Bedingungen angepasst werden. Vor allem die Effektivität der Maßnahmen sollte im Vordergrund stehen. Welche Maßnahmen und Trends auch für die Immobilienbranche von Interesse sind, diskutieren wir im Folgenden:

1. Individuelle Ansprache potenzieller Kunden

Einer der Online-Marketing-Trends 2019, der auch in der Immobilienbranche bestens eingesetzt werden kann, ist die individuelle und – zumindest teilweise – automatische Ansprache bestehender und potenzieller Kunden. Im Idealfall ist der Kunde begeistert, dass ihm genau die Angebote gemacht werden, die ihn wirklich interessieren. Die Kundenkommunikation sollte individuell sein, da uninteressante Angebote und vor allem Anbieter schnell ausgeblendet werden könnten, obwohl sie vielleicht passende Angebote für den Kunden parat hätten.

Eine effiziente Marketing-Maßnahme in dieser Rubrik ist das persönliche E-Mail-Marketing. Dort können Interessenten zum Beispiel attraktive Immobilienobjekte und Projekte vorgestellt werden, die möglichst optimal zu deren Bedarf passen. Die Inhalte der E-Mails bzw. der Angebote sollten sich dabei vor allen an den folgenden Merkmalen des Kunden orientieren:

  • Kauf- bzw. Investitionsverhalten
  • Lage/ Standort
  • sonstige Präferenzen

Sind diese Merkmale erfüllt, können gezielt Leads generiert werden.

2. Künstliche Intelligenz wird auch beim Marketing immer wichtiger

Künstliche Intelligenz (KI) ist nicht nur eines der großen Themen im Bereich der Digitalisierung allgemein, sondern wird auch beim Online-Marketing immer bedeutsamer. In Verbindung mit KI haben Marketingspezialisten immer öfter die Möglichkeit, bestimmte Details über Kunden abzurufen – praktisch auf Knopfdruck. Dazu zählen beispielsweise die Gewohnheiten des Kunden, mögliche Präferenzen oder auch die Aktivitäten, auf die wiederum Angebote exakt zugeschnitten werden können. In erster Linie wird die künstliche Intelligenz dazu dienen, die Personalisierung von Angeboten und Marketingmaßnahmen effizient umzusetzen.

In der Immobilienbranche könnte die KI zum Beispiel Anwendung finden, wenn Investoren bzw. Käufern gezielt passende Objekte oder Grundstücke angeboten werden sollen. Aber auch Immobilienmakler würde davon profitieren, dass sie viele Daten der Kunden schnell abrufen und so gezielte Angebote machen können. Zudem kann die künstliche Intelligenz auch bei der Verwaltung eine erhebliche Arbeits- und Aufwandserleichterung sein, indem vorliegende Daten sehr effektiv und schnell gesammelt, strukturiert und verarbeitet werden. Dabei steht im Vordergrund, aus vielen Daten und Datenquellen nur die für den Kunden relevanten Informationen zu selektieren, die dann auch beim Marketing eingesetzt werden können.

3. Werbung auf Google, Facebook & Co.

Werbung in den sozialen Medien und Suchmaschinen ist nach wie vor angesagt. Fakt ist, dass auch in diesem Jahr gezielte Marketing-Maßnahmen über Google, Facebook & Co. sehr effektiv sind. Google zum Beispiel bietet immer wieder neue automatisierte Funktionen an, wie aktuell neue „Smart Display Kampagnen“. In Kombination mit Machine Learning findet zum Beispiel bei den Displaynetzwerk-Kampagnen eine automatisierte Optimierung von Variablen sowie einer Zielsetzung statt, die bei der Erstellung von Anzeigen berücksichtigt wird. Im Klartext: Der Werbende hat keinen großen Zeitaufwand mehr, indem er einzelne Funktionalitäten umsetzen muss. Stattdessen kann die Umsetzung größtenteils automatisiert und damit sehr effizient erfolgen.

4. Video als breit aufgestelltes Online-Marketing-Instrument

Internetseiten und Marketing-Maßnahmen bestehen nach wie vor zum größten Teil aus Texten. Ein anderes Medium, das jedoch ein echter Trend ist und boomt – auch im Hinblick auf effizientes Online-Marketing – ist das Format Video. Der große Vorteil dieses Marketinginstrumentes ist die enorme Reichweite.

Daher handelt es sich bei Videos um ein sehr schlagkräftiges Marketing-Instrument, welches natürlich auch in der Immobilienbranche sehr gut einzusetzen ist, wie zum Beispiel:

  • Virtueller Rundgang in und um eine Immobilie (virtuelle Besichtigung)
  • Video zu den Leistungen eines Immobilienmaklers/Immobilienvermittlers
  • Video-Präsentation zu einem neuen Immobilien-Projekt mit interessanten Facts für Investoren

5. Micro- und Nano-Influencer: Günstig und glaubwürdig

Im Bereich Online-Marketing haben Influencer in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Vor allem sehr bekannte Influencer, die regelrechte Stars sind, sind für kleinere und mittelständische Unternehmen mittlerweile oft nicht mehr bezahlbar. Daher spielen Micro- und Nano-Influencer eine immer wichtiger werdende Rolle. Sie sind nicht nur deutlich günstiger, sondern oftmals auch glaubhafter, weil sie eben keine „Ikonen“ sind. Ob es im Rahmen eines Blogs, YouTube-Kanals oder via Instagram ist: Influencer stellen auch in der Immobilienbranche ein mittlerweile erprobtes Marketing-Instrument dar.

Online-Marketing-Trends 2019 im Überblick

Viele der Online-Marketing-Trends 2019 lassen sich auch sehr gut in der Immobilienbranche nutzen. Zusammengefasst sind dies unter anderem die folgenden aktuellen Trends und Maßnahmen:

  • Individuelle Ansprache der Kunden
  • Mehr Effizienz durch künstliche Intelligenz
  • automatisierte Werbung auf Google, Facebook & Co.
  • Video-Marketing
  • Micro- und Nano-Influencer.

Welche dieser Disziplinen nun genau zu Ihrem Unternehmen bzw. Produkt passt, muss individuell erörtert werden.